Komm zur Feuerwehr und sei aktiv dabei : "retten-löschen-bergen-schützen" Freiwillige Feuerwehr Bad Bertrich LZ1
Besucher Zähler
mod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_countermod_vvisit_counter
mod_vvisit_counterheute54
mod_vvisit_countergestern110
mod_vvisit_counterdiese Woche164
mod_vvisit_counterletzte Woche714
mod_vvisit_counterdiesen Monat2012
mod_vvisit_counterletzten Monat3238
mod_vvisit_counterALLE Tage554611
Start Brandschutz & Vorbeugen Was sind Rauchmelder
Benutzerbewertung: / 12
SchwachPerfekt 


 

 

Was sind Rauchmelder und wie funktionieren sie ?

Video

Rauchmelder sind kleine batteriebetriebene Geräte, die bei Rauch einen Alarm auslösen. Prinzipiell arbeiten alle Rauchmelder nach dem gleichen Verfahren. Durch kleine Öffnungen im Gehäuse des Rauchmelders gelangt Umgebungsluft in eine Messkammer. In dieser Messkammer befindet sich eine Lichtquelle, welche von Zeit zu Zeit Lichtimpulse aussendet. Tritt nun eine bestimmte Menge Rauch in die Messkammer ein, wird das Licht gebrochen und es entsteht Streulicht, welches eine Fotozelle aktiviert. Die Folge ist nun ein lauter und penetranter (>80dB) Pfeifton des Rauchmelders.


 

Wozu braucht man überhaupt Rauchelder?

In der Bundesrepublik Deutschland sterben pro Jahr mehr als 600 Menschen durch Feuer und vor allem an den dabei entstehenden Rauchgasen. Über 5.000 Menschen werden bei Bränden verletzt, die Sachschäden betragen Millionen. Täglich verunglücken in Deutschland durchschnittlich zwei Menschen tödlich durch ein Feuer, 98% davon in den eigenen vier Wänden. Die Mehrheit davon stirbt an einer Rauchgasvergiftung und zwei Drittel aller Brandopfer wurden nachts im Schlaf überrascht, denn Rauch ist schneller als Feuer und lautlos. Entgegen vieler Meinungen löst der Brandrauch im Schlaf keinen Hustenreiz aus, Sie ersticken also ohne es zu merken und Ihre Kinder und Familienangehörigen auch. Brandrauch beinhaltet unter anderem folgende Gase: Kohlenmonoxid, Chlor und Blausäure. Diese Mixtur führt zu Rauchvergiftungen und im schlimmsten Fall zum Erstickungstod.

Wo sollte man Rauchmelder installieren?


Rauchmelder werden am besten an zentralen Punkten, wie z. B. einem Flur, angebracht. Hierbei empfiehlt es sich, das Gerät in der Nähe der Schlafräume aufzuhängen, damit auch die sich im Schlaf befindlichen Menschen durch den Alarm des Rauchmelder geweckt werden. Optimal wäre es, wenn in jedem Raum oder min. in den Räumen, von denen eine Gefahr ausgeht, ein Rauchmelder angebracht würde. In folgenden Zimmern würde sich ein Rauchmelder empfehlen:

· Kinderzimmer

· Korridor zu den Schlafzimmern

· Schlafzimmer

· Treppenhäuser

· Heizungsräume

In der Küche sollten Sie auf einen Rauchmelder auch nicht verzichten, da er auch auf den Wasserdampf, der beim Kochen entsteht, nur selten reagiert wenn die Dunstabzughaube eingeschaltet ist.


Was sollte man beim Kauf eines Rauchmelder beachten?

Folgende Kriterien sollte ein Rauchmelder erfüllen:

· Er sollte nach dem Photo – Optischen Verfahren arbeiten.

· Er sollte einen Testknopf zum Prüfen des Alarms haben.

· Er sollte eine akustische Einrichtung besitzen, welche eine leere Batterie meldet.

· Er sollte eine optische Anzeige haben, die das Funktionieren des Gerätes bestätigt.

· Er sollte nach VDE oder CE zertifiziert sein.

Wie müssen Rauchmelder gewartet werden?

Rauchmelder bedürfen nicht viel Pflege. Dennoch sollten von Zeit zu Zeit die Batterie und die Funktion des Rauchmelders geprüft werden. Vor allem, wenn Sie längere Zeit nicht zu Hause waren (Urlaub, Geschäftsreise, etc.).

Weitere wertvolle Tipps und Informationen finden Sie auch unter:

 


 
Wer ist online
Wir haben 19 Gäste online
Laberecke

Only registered users are allowed to post